Zustän­dig­keit der KfH für Insolvenz­an­fech­tungs­an­sprü­che

In der Recht­spre­chung gehen die Mei­nun­gen dar­über aus­ein­an­der, ob bei der Insol­venz­an­fech­tung eine Han­dels­sa­che im Sin­ne des §§ 95 Abs. 1 GVG vor­liegt. Im Kern strei­tet man sich um die Fra­ge, ob bei einem auf eine Insol­venz­an­fech­tung gestütz­ten Zah­lungs­an­spruch auf das zugrun­de lie­gen­de Rechts­ge­schäft abzu­stel­len ist.